Chronik

85 Jahre Feuerwehr-Kapelle Langenaltheim

Im Jahre 1925 befaßte sich der Ausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Langenaltheim unter dem 1. Vorstand Johann Löffler und dem Kommandanten Friedrich Heuberger mit der Gründung einer Musik-Kapelle. In einer außerordentlichen Generalversammlung erklärten sich die Feuerwehr-Männer mit diesem Vorschlag einverstanden und sagten ihre finanzielle Unterstützung zu. Aus den Reihen der Wehr waren 10 Männer bereit, dieser Kapelle aktiv beizutreten.

Feuerwehrkapelle Langenaltheim 1925

Friedrich Bayerlein, Wilhelm Hüttinger, Friedrich Kett, Heinrich Kett, Friedrich Kirchmeyer, Gottfried Link, Johann Löffler, Albert Meyer, Karl Schreiber, Michael Salfner

Heute blicken die 41 aktiven Mitglieder der Feuerwehrkapelle, darunter 14 Frauen, auf eine 85-jährige Geschichte zurück, die so begann:

Seit 1991 hat es sich der Absolvent des Nürnberger Meistersinger-Konservatoriums, Alfred Maderer, zur Aufgabe gemacht, die Feuerwehrkapelle Langenaltheim in Höchstform zu bringen. Vor allem durch die Auswahl neuer böhmischer, konzertanter aber auch moderner Titel erweitert er das Repertoire der Kapelle ständig. Dabei legt er großen Wert auf Perfektionismus.

Besonders stolz sind wir auf die jahrzehntelange Jugendarbeit. Ins Leben gerufen hat diese Alfred Maderers Onkel und Vorgänger, Alfred Remmele. Mit großem Engagement bildete er, vom Ende der 50er Jahre bis zu seinem Tod am 16.9.2001, den Nachwuchs der Kapelle aus. Anschließend trat Alfred Maderer in seine Fußstapfen und gründete 2003 die erste Bläserklasse in Langenaltheim. Mittlerweile gibt es schon 4 Bläserklassen, die fast ausschließlich von Mitgliedern der Feuerwehrkapelle unterrichtet werden. Die ersten Schüler sind erfreulicherweise auch schon zu wichtigen Teilen der Kapelle geworden. So hat sich der prozentuale Anteil der unter 20-Jährigen seit der Aufnahme unserer letzten CD „Jubiläumsklänge aus Langenaltheim“ auf fast 1/3 verdoppelt.

Seit 2006 haben wir außerdem, erstmalig in der Geschichte, einen eigenen Proberaum im Gemeindezentrum in Langenaltheim. Dort wurde nicht nur für die CD geprobt, sondern diese auch von uns 41 Laien-Musikern aufgenommen.

Kapellenbesetzungen 1925-Heute:

Geschrieben von: admin · Aktualisiert am